Individuelle Versicherungslösung rund um die DienstleistungCorporate Versicherungskonzepte für die Industrie

Dienstleistungsbetriebe sind die Motoren einer modernen Wirtschaftsgesellschaft. Sie sind inzwischen für ca. zwei Drittel der Bruttowertschöpfung in Deutschland verantwortlich.
Der Dienstleistungssektor lebt vom Humankapital, mit oder ohne Wareneinsatz. Dienstleistungsbetriebe sind üblicherweise wie folgt gegliedert:

  1. Handelsunternehmen
  2. Verkehrsbetriebe, Telekommunikationsunternehmen
  3. Banken
  4. Versicherungsgesellschaften
  5. sonstige Dienstleistungsunternehmen

Dienstleistungsunternehmen müssen sich fortlaufend informieren und sich stetig an wechselnde Rahmenbedingungen anpassen. Unabhängig von Mitarbeiterzahlen oder Umsatzgrößen gibt es für Dienstleister spezielle Risiken, welche in klassischen Versicherungsprodukten nicht umfassend genug abgesichert sind.

Die Herausforderungen am Markt
Beispielsweise aufgrund der zunehmenden Be- und Verarbeitung von Holz steigt die Wertekonzentration in Ihrem Unternehmen. Somit ist eine entsprechende versicherungstechnische Lösung sowie ein passendes Brandschutzkonzept erforderlich.

Die Bedeutung des Brandschutzes auf technischer, baulicher und organisatorischer Ebene wird immer komplexer und beinhaltet viele Hürden. Auch aufgrund der steigenden Anforderungen von Behörden und Versicherungsunternehmen.
Neben all diesen Herausforderungen müssen auch immer dichter frequentierte Termine eingehalten werden (just-in-time / just-in-sequence). Daher müssen Sie Ihren Maschinenpark und die dahinter stehende Logistik ebenso effektiv gestalten. Auch die zunehmenden Werte Ihres Maschinenparks und die immer individuelleren Werkzeuge sind dabei zu berücksichtigen. Diese müssen entsprechend abgesichert werden, um nach einem Betriebsunterbrechungsschaden schnellstmöglich wieder einsatzbereit zu sein.

Neben allen Sachrisiken tragen Sie auch im Bereich der Lieferketten ein erhebliches unternehmerisches Risiko. Dieses Wagnis können Sie als Unternehmen selbst steuern und kontrollieren (Supply-Chain Management). Ein Ausfall beeinträchtigt nicht nur Ihren Erfolg, sondern auch Ihre Geschäftskontinuität. Daher ist eine reibungslos funktionierende Lieferkette von erheblichem Wert für Sie. Analysieren Sie auch die Standorte Ihres Zulieferers, sowie die Zulieferer Ihres Zulieferers, um sich vor einem Ausfall zu schützen. Auch die zunehmenden Naturgewalten erhöhen das Potenzial eines Schadeneintritts erheblich, und sollten in Ihre Überlegungen einbezogen werden.

In Bezug auf die Haftpflichtversicherung existieren wesentliche Herausforderungen, die den derzeitigen „harten“ Markt prägen. Nicht nur die Schnelllebigkeit, sondern auch die rasant wachsende Wirtschaft machen zunehmende Haftungsfälle (Personen-, Sach- und Vermögensschäden) real: Fehlende zugesicherte Eigenschaften, Prüf- und Sortierkosten bei große Chargen, Gewässer gefährdende Anlagen (Tanks, Thermoölanlagen, etc.) oder der Zugriff auf Subunternehmer, verkörpern nur einen Bruchteil möglicher Schadenszenarien. Eine Absicherung durch eine erweiterte Produkthaftpflichtversicherung, eine Rückrufkostendeckung sowie eine Umwelthaftpflicht- / Umweltschadenversicherung sind daher unverzichtbar.

MRH Trowe Ansprechpartner über Telefon oder Email
Ihr Expertenteam für Corporate +49 (0) 69 - 6605889 - 0 +49 (0) 69 - 6605889 - 20 Rückruf anfordern
Risiken für Dienstleistungsbetriebe und sonstige Betriebsarten

Neben Schadenersatzansprüchen aus Personen- und Sachschäden werden Dienstleistungsunternehmen häufig für reine Vermögensschäden, infolge von Planungs- oder Beratungsleistungen, in Anspruch genommen.

  • Ergänzend zur klassischen Betriebshaftpflichtversicherung ist also in der Regel auch eine umfassende Vermögensschadenhaftpflichtversicherung erforderlich – häufig stellen wir fest, dass dieses Risiko nicht ausreichend gedeckt ist.
    Sachschäden durch die versicherbaren Gefahren: Feuer, Leistungswasser, Sturm/Hagel, Einbruchdiebstahl, Elementarschäden und unbenannte Gefahren sind für Handelsbetriebe mit großen Warenbeständen Existenz bedrohend. Ebenso wie eine Unzugänglichkeit auf das Warenwirtschaftssystem. Das Warenwirtschaftssystem ist zudem internen Gefahren ausgesetzt, z.B. durch eine Fehlbedienung des Mitarbeiters, oder externe Hacker mit oder ohne Bereicherungsabsicht.
  • Neben der verbreiteten Gebäude-, Inhalts- und Elektronikversicherung nebst Ertragsausfallversicherung, ist somit auch eine Vertrauensschaden- und/oder Cyberversicherung empfehlenswert.

Ist der Dienstleister weder von Waren noch von seinem Bürobetrieb abhängig, gilt es abzugrenzen, ob eine „normale“ Ertragsausfallversicherung oder eine Mehrkostenversicherung besser zur Risikosituation passt.

Gibt es stationäre Risiken in Form eines Lagers, gilt es die Anforderungen des Brandschutzes je nach Art der gelagerten Güter, Lagerflächen und Lagerhöhen genau zu erörtern. Die richtige Auswahl des Risikoträgers ist hierbei ebenso wichtig wie die Begleitung bei baulichen Veränderungen.

  • Als technischer Makler sind wir im Stande Brandschutzbesichtigungen eigenständig durchzuführen. Wir unterstützen unsere Kunden auch bei der Umsetzung von Brandschutzempfehlungen. Uns ist bewusst, dass diese Umsetzungen zeitlich und finanziell an die individuelle Situation unseres Mandanten angepasst werden müssen – diese Sensibilität vermitteln wir auch den Risikoträgern.

Dienstleistungsunternehmen sind von ihren Mitarbeitern abhängig. Diese sollten im Rahmen ihrer beruflichen Tätigkeit richtig und umfassend versichert werden. Zudem sind heute umfassende Versorgung und Benefit-Programme mit Versicherungsleistungen zur Gruppenunfall-, betrieblichen Kranken- und Berufsunfähigkeitsversicherung  wichtig. Auch um neue Mitarbeiter zu gewinnen und Ihre Fachkräfte zu behalten. Das Angebot zur betrieblichen Altersvorsorge mit entsprechender Arbeitgeberbeteiligung wird häufig schon als selbstverständlich erachtet. Es bietet daher nur noch geringe Möglichkeiten zur Darstellung als attraktiver Arbeitgeber.

Die Mobilität der Mitarbeiter ist ebenfalls sehr bedeutend. Dass ein Schaden durch oder am Dienstwagen ersetzt wird, ist klar. Die wichtigen Fragen heute sind folgende:

  1. Wer repariert den Schaden möglichst schnell, kostengünstig und nach Herstellervorgaben, so dass es nicht zu Problemen mit den Leasinggebern kommt?
  2. Wie bleibe ich nach einem Unfallschaden, bei einer Panne oder während der Reparatur mobil und vermeide unnötige Rüstzeiten oder mehrere Werkstatt-Termine von der Schadenaufnahme bis zur Reparatur?

Die Lösung neben der obligatorischen Kfz-Versicherung ist die Implementierung eines ganzheitlichen Schadenmanagements. Diese honorieren die Versicherer heute zudem mit Preisnachlässen auf die Kasko-Versicherung.

Dienstleister sind keine Hersteller – ein Eigentumsvorbehalt ist bei Handelsbetrieben üblich, aber eine erbrachte Dienstleistung kann nicht zurückgefordert werden. Das heißt, die Versicherung der eigenen Forderungen ist existentiell, sollten Rechnungen infolge einer Insolvenz Ihrer Kunden nicht mehr beglichen werden. Dies betrifft, fällige und ggf. bereits beglichene Rechnungen, die ein Insolvenzverwalter, bei Kenntnis von Zahlungsschwierigkeiten Ihres Kunden, von Ihnen zurückfordern kann.

Ergänzend zur Forderungsausfall- bzw. Warenkreditversicherung ist also eine Insolvenzanfechtungsversicherung ein Instrument zur Risikominimierung.

Lösungsansätze

Für eine ganzheitliche Lösung bieten wir Ihnen unsere „360-Grad-Betrachtung“.

Im Hinblick auf den Einkauf von Versicherungsschutz beraten wir Sie professionell zur Platzierung Ihres Vertrages. Bei komplexen Anforderungen platzieren wir Ihr Versicherungsprogramm bei nationalen und internationalen Risikoträgern. Dazu haben wir ausreichend Erfahrung in der Zusammenstellung von Konsortien und vertikaler Preisbildung.

Ferner stehen unsere eigenen Fachabteilungen im ständigen Austausch mit den Versicherungsanbietern. Dies ermöglicht stetigen fachlichen Austausch und die notwendigen Verhandlungen auf Augenhöhe.

Gerne erstellen wir Ihr individuelles Risikoprofil. Testen Sie uns!