Cappucino

MRH Trowe startet ins Jahr 2022 mit Übernahme der „Denken für morgen GmbH“

  • Weiterer Ausbau der Region Süd um ausgewählte Privatkunden und
    Real-Estate-Kunden
  • MRH Trowe stärkt mit Paul Herbst seine regionale Expertise im Bereich der betrieblichen Altersversorgung.

Der Industrieversicherungsmakler MRH Trowe setzt seinen Expansionskurs im neuen Jahr mit der Übernahme der „Denken für morgen GmbH“ fort. Der auf Firmen- und ausgewählte Privatkunden spezialisierte Versicherungsmakler verfügt über besondere Expertise im Bereich der betrieblichen Versorgungswerke und im Real-Estate-Segment. Mit seiner zwölften Akquisition seit Beginn des vergangenen Jahres verfolgt MRH Trowe konsequent seine Buy&Build-Strategie mit dem Ausbau der Region Süd und des Wirtschaftsstandorts Nürnberg.

„Mit der Übernahme von „Denken für morgen“ gehen wir unseren Weg geradlinig weiter. Wir integrieren ein Team in unser Unternehmen, das uns regional gut ergänzt und dessen Kunden wir zukunftsweisende Mehrwerte unter anderem im Bereich der Digitalisierung von Abläufen geben können“, sagt Ralph Rockel, Vorstand bei
MRH Trowe. „Zudem gewinnen wir mit Paul Herbst ein bAV-Spezialisten, der über eine langjährige Expertise und Netzwerke in der Region verfügt.“

Die „Denken für morgen GmbH“ wird von den Geschäftsführern Paul Herbst und Matthias Felix geführt. „Wir haben uns zu diesem Schritt entschieden, weil wir unsere Dienstleistung zukunftsfähig weiterentwickeln wollen. Sowohl unser Team als auch unsere Kunden werden künftig von der erweiterten Expertise und Angebotsverbreiterung durch die Partnerschaft mit MRH Trowe profitieren,“ sagt Paul Herbst, der das Geschäft auch weiterhin mitgestalten wird. Sein Geschäftspartner Matthias Felix scheidet zum Ende des Jahres 2022 aus dem Unternehmen aus und steht daraufhin als Berater für seinen Nachfolger Peer Höfling-Lang zur Verfügung.

MRH Trowe hat mit Wirkung zum 1. Januar 2022 100 Prozent der Gesellschaftsanteile der „Denken für morgen GmbH“ übernommen. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. In der Region Süd stellt MRH Trowe nunmehr ein Team von mehr als 150 Mitarbeitern. Der Fokus des Geschäfts liegt auf Gewerbekunden mit teils hoher branchenspezifischer Spezialisierung.